3047hilft.ch wird asyl-rossfeld.ch

Die Web-Site www.3047hilft.ch wird zu www.asyl-rossfeld.ch. Was sich ändert – und was gleich bleibt.

Weiterlesen

Advertisements

Flüchtlingsunterkunft im Rossfeld – Freiwillige organisieren sich

Am 3. Juli eröffnet die Flüchtlingsunterkunft im Rossfeld. Dort sollen ca. 120 Erwachsene und Familien untergebracht werden. Die Betreuung der Bewohner übernimmt – wie vor einem Jahr in Bremgarten – die Heilsarmee Flüchtlingshilfe. Diesmal handelt es sich nicht um eine „Notunterkunft“ – die Flüchtlinge werden oberirdisch in der ehemaligen Krankenpflegeschule „Engeried“ wohnen. Die neue Unterkunft soll bestehen bleiben, bis das Gebäude in etwa 2 Jahren einer Wohnüberbauung weichen wird.

Derzeit formiert sich im Rossfeld eine Gruppe von Freiwilligen, die sich für die dort untergebrachten Menschen engagieren wollen.

Wer an weiteren Informationen interessiert ist, kann sich auf dem E-Mail-Verteiler „asyl-rossfeld“ eintragen.

Artikel zum Thema:

 

Naturschutzeinsatz in der Chutzegrube am 1. Juli

Der Naturverein Bremgarten organisiert am 1. Juli einen Einsatz mit Asylsuchenden in der Chutzegrueb, um invasive Neophyten einzudämmen. Die ehemalige Kiesgrube ist ein Juwel der Biodiversität – und wunderschön auch mit dem Ausblick auf die Alpen. Aber es tummelt sich dort leider sehr viel unerwünschtes Gewächs und viel Arbeit ist zu tun.

Gesucht werden noch zwei bis vier zusätzliche Freiwillige, die bei der Koordination helfen und eventuell Fahrdienste übernehmen können.

Interessierte melden sich bitte bei brigit.baumberger@bluewin.ch.

Freiwillige Helfer gesucht in Bern und Umgebung

Die Notunterkunft in Bremgarten ist weiterhin geschlossen; entsprechend ruhen auch die Aktivitäten der Freiwilligenarbeit.

Nicht weit von unserem Dorf gibt es aber mehrere andere Asylunterkünfte, in deren Umfeld immer wieder freiwillige Helfer gesucht werden, aktuell z.B.

  • Deutschunterricht im Breitenrain: Deutsch-Lehrer (1 Doppellektion pro Woche) und Tandem-Coaches für wöchentliche Treffen zum spielerischen Deutsch-Üben.
  • Begegnungscafés im Breitenrain: Helfer für die beiden Begegnungscafés: Café 43 (jeweils SA, 14-16) und Café Berna (jeweils MO, 14-16).
  • Deutschunterricht in der Kapellenstrasse (Monbijou): Deutsch-Lehrer (1 Doppellektion pro Woche) und Tandem-Coaches für wöchentliche Treffen zum spielerischen Deutsch-Üben. Dieses Angebot richtet sich an Geflüchtete, die bereits privat wohnen und ihr Deutsch verbessern möchten.

Auch an anderen Standorten werden fast immer helfende Hände gesucht. Wer sich ausserhalb von Bremgarten engagieren möchte, kann sich melden bei info@3047hilft.ch und ich stelle einen Kontakt her.

Projekt zur Integration qualifizierter Flüchtlinge in den IT-Arbeitsmarkt

In Bern startet in den nächsten Tagen das Projekt „Powercoders“: Flüchtlinge, die entsprechende Voraussetzungen mitbringen, werden in einem 3-monatigen Lehrgang von freiwilligen IT-Fachkräften geschult und können anschliessend ein 3 bis 6-monatiges Praktikum in Berner Unternehmen absolvieren. Das Vorhaben wird von Migros Kulturprozent und Raiffeisenbank gesponsert.

Mehr dazu:

Creaviva – Offenes Atelier im Januar gratis für Flüchtlinge

Das „Creaviva“ im Zentrum Paul Klee bietet Flüchtlingen im Monat Januar erneut eine kostenlose Teilnahme am „offenen Atelier“.

Das Offene Atelier ist eine täglich um 12, 14 und 16 Uhr stattfindende Werkstatt zu wechselnden Themen unter Leitung einer professionellen Kunstvermittler/in. Im Januar 2017 ist der Titel des Ateliers „Blume aus Eis“. Das Offene Atelier eignet sich für Kinder und Erwachsene!

Weitere Infos.

Endlich Räume für die Freiwilligenarbeit in Niederscherli!

Seit über einem Jahr sind in Niederscherli Asylsuchende in einer Notunterkunft einquartiert. Und auch in Niederscherli gibt es viele Freiwillige, die sich für die Flüchtlinge engagieren, Deutsch-Kurse und viele weitere Aktivitäten organisieren. Immer wieder scheiterte die Umsetzung solcher Projekte aber daran, dass keine geeigneten Räume zur Verfügung standen: Die Notunterkunft selbst (unterirdisch) eignet sich nicht, die Raumkapazität der Kirchgemeinden ist begrenzt, die Schulen dürfen nicht benutzt werden und diverse Bemühungen, anderswo Räumlichkeiten zu finden, blieben lange ohne Erfolg.

Nach langem Kampf kam pünktlich zum Weihnachtsfest die frohe Kunde: bis Ende 2017 können drei Räume im Gewerbehaus Niederscherli genutzt werden. Die Freude bei den Freiwilligen ist gross.

Mehr dazu auf der Website des Vereins „Offenes Scherli“.

drWecker im Dezember

In der Dezember-Ausgabe berichtet „drWecker“ über drei Weihnachtsgeschichten: Flüchtlinge, die dank dem Engagement von Menschen aus Bremgarten eine neue Unterkunft gefunden haben:

drWecker, Ausgabe 12/2016, S. 1 und 3

Flüchtlinge zum Essen einladen

In Bremgarten sind bis auf Weiteres keine Flüchtlinge untergebracht (ausführliche Infos dazu finden sich hier). Aber auch Menschen an anderen Orten freuen sich über Kontakt zu Einheimischen, Gesten der Gastfreundschaft und gemeinsam verbrachte Zeit.

Die kirchliche Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen sucht Menschen, die Geflüchtete bei sich zu Hause zum Essen einladen möchten. Eine Begegnung im privaten Rahmen kann das Ankommen in der neuen Heimat für die Betroffenen erleichtern. Das Treffen kann sodann eine neuartige, einmalige Erfahrung bleiben. Es kann aber auch der Beginn einer neuen Freundschaft sein.

Zu weiteren Infos und dem Anmeldeformular.

Gartengruppe geht in die Winterpause

Der Herbst ist da. Die Gartengruppe hat ihre Ernte eingefahren und geht in die Winterpause. Allen – Flüchtlingen wie Einheimischen – hat es viel Freude gemacht.

Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Schiris gesucht: Fussball-Turnier von Asylsuchenden findet in Bremgarten statt

Am Mittwoch, den 5. Oktober organisiert die Heilsarmee Flüchtlingshilfe ein Fussball-Turnier auf dem Sportplatz in Bremgarten.

16 Mannschaften aus verschiedenen Berner Asyl-Unterkünften werden von 09:00h bis ca. 16:30h gegeneinander spielen. Es werden auch ehemalige Bremgärteler für Ihre aktuelle Unterkunft auflaufen und Zuschauer sind herzlich willkommen!

Gesucht werden noch 4 Fussball-Schiedsrichter für diesen Tag. Wer Interesse hat, kann sich melden bei info@3047hilft.ch.

Auch Einheimische, die Interesse haben, mitzuspielen, können sich gern melden.

Bericht über Reaktionen in Bremgarten

Die Berner Zeitung berichtet erneut über die vorübergehende Schliessung der Notunterkunft Bremgarten – und über die Reaktionen der Freiwilligen:

Bremgarten: Frust über Wegzug der Flüchtlinge (BZ vom 17.09.2016)

Wiedersehens-Café am 20. September

Am Dienstag, 20. September findet von 16 bis 19 Uhr ein einmaliges Wiedersehens-Café («Mama Africa») in der Felsenstube (Ref. Kirchgemeindehaus) statt.

Eingeladen sind alle ehemaligen NUK-Bewohnern und alle , die an einem Wiedersehen mit «unseren» Asylsuchenden Freude haben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer in der Lage ist, sich mit dem eigenen Fahrzeug an einem Fahrdienst für die Asylsuchenden zu beteiligen, meldet sich bitte möglichst bald bei info@3047hilft.com mit folgenden Angaben:

  • Mögliche Uhrzeit (Fahrer werden benötigt zwischen 15 und 16 Uhr für den Hinweg; zwischen 19 und 20  Uhr für den Rückweg)
  • Anzahl freie Plätze

 

Bericht über die vorübergehende Schliessung der NUK Bremgarten

Die Berner Zeitung beleuchtet die vorübergehende Schliessung der Notunterkunft Bremgarten, die Gründe dafür und die Reaktionen darauf:

Zum Artikel: „Die Flüchtlinge bleiben länger weg“ (Berner Zeitung, 2.9.2016)

drWecker im August

In der August-Ausgabe enthält unsere Dorfzeitung

  • einen Beitrag über die vorübergehende Schliessung der Notunterkunft Bremgarten
  • einen Leserbrief mit Reaktionen darauf
  • einen Bericht über die Box-Karriere von Rostam Hamidi, ehemaligen Bewohner der NUK Bremgarten

Zu den Artikeln: drWecker, Ausgabe 08/2016, S. 1, 3 und 8

Notunterkunft bleibt vorübergehend geschlossen – Fragen und Antworten

Die Notunterkunft Bremgarten (NUK) bleibt noch geschlossen. Eine Wiedereröffnung ist jederzeit möglich. Der Zeitpunkt dafür nicht bekannt. Die Freiwilligenarbeit wird in angepasster Form weitergeführt.

In einem Treffen mit Vertretern der Freiwilligenarbeit hat Dominik Wäfler, Bereichsleiter Kollektivunterkünfte bei der Heilsarmee Flüchtlingshilfe, die Hintergründe ausführlich erläutert. Gemeinsam wurde die Planung des weiteren Vorgehens in Angriff genommen.

Die Heilsarmee informiert alle Betroffenen mit folgendem Schreiben:
Info Heilsarmee Flüchtlingshilfe, 29. Juli 16

Andreas Gutweniger war einer der Teilnehmer des Treffens und versucht im Folgenden, die häufigsten Fragen zu beantworten:

Weiterlesen

Dr Wecker im Juli

In der aktuellen Ausgabe berichtet „drWecker“ über

  • den Garten der Eritreer
  • Computerkurs und Internet-Café für Flüchtlinge
  • einen Rückblick auf 5 Monate NUK Bremgarten aus Sicht der Leiterin Rebekka Gemperle

Zu den Artikeln: drWecker, Ausgabe 07/2016, S. 1, 9 und 10

20 Minuten berichtet über Bettwanzen

Die grösste Gratiszeitung berichtet über die Schliessung der NUK Bremgarten wegen Wanzenbefall.

Neben Asylunterkünften sind vor allem Hotels und Privatwohnungen von den Parasiten befallen. Auch Rekruten wurden von Bettwanzen gebissen.

Zum Artikel: „Bettwanzen vertreiben Flüchtlinge aus Unterkunft“ (20 Minuten, 6.7.2016)

6 Möglichkeiten, Flüchtlingen zu helfen

Eine Website der Schweizerischen Evangelischen Allianz stellt 6 Möglichkeiten vor, Flüchtlingen in der Schweiz zu helfen und listet zahlreiche Kontaktadressen und Informationen auf:

6 einfache Dinge, mit denen Du Flüchtlingen in der Schweiz helfen kannst.

Ja, die vielen Berichte über Krieg, Terror und Flüchtlingsströme können uns überfordern. Fremde, die ich nicht kenne, wirken manchmal bedrohlich. Mach etwas dagegen und lerne sie kennen, damit weder du noch sie weiter Angst haben müssen.

http://www.flüchtlingen-helfen.ch

 

Film über den Kochkurs für Flüchtlinge

Drei junge Mitarbeiter der Swisscom haben im Rahmen ihrer Ausbildung einen Film über das Bremgartner Angebot „Kochen für Flüchtlinge“ gedreht.

Das sehr gelungene Ergebnis kann hier angesehen werden (ca. 6 min; Symbol rechts unten klicken für Vollbilddarstellung):