Projekt zur Integration qualifizierter Flüchtlinge in den IT-Arbeitsmarkt

In Bern startet in den nächsten Tagen das Projekt „Powercoders“: Flüchtlinge, die entsprechende Voraussetzungen mitbringen, werden in einem 3-monatigen Lehrgang von freiwilligen IT-Fachkräften geschult und können anschliessend ein 3 bis 6-monatiges Praktikum in Berner Unternehmen absolvieren. Das Vorhaben wird von Migros Kulturprozent und Raiffeisenbank gesponsert.

Mehr dazu:

6 Möglichkeiten, Flüchtlingen zu helfen

Eine Website der Schweizerischen Evangelischen Allianz stellt 6 Möglichkeiten vor, Flüchtlingen in der Schweiz zu helfen und listet zahlreiche Kontaktadressen und Informationen auf:

6 einfache Dinge, mit denen Du Flüchtlingen in der Schweiz helfen kannst.

Ja, die vielen Berichte über Krieg, Terror und Flüchtlingsströme können uns überfordern. Fremde, die ich nicht kenne, wirken manchmal bedrohlich. Mach etwas dagegen und lerne sie kennen, damit weder du noch sie weiter Angst haben müssen.

http://www.flüchtlingen-helfen.ch

 

rubiger-freiwillige.ch ist online!

Auch beim Asylzentrum Rubigen engagieren sich viele Freiwillige (siehe auch den Beitrag Freiwilligenarbeit in Rubigen). Seit einigen Tagen kann man nun auch im Internet bestaunen, was dort alles läuft.

3047hilft.ch gratuliert zum Launch von rubiger-freiwillige.ch!

Wie ist es eigentlich, Flüchtlinge zu unterrichten?

Die freiwilligen Lehrer in Bremgarten unterrichten nun seit 2 Wochen und haben die ersten Erfahrungen gemacht. Gregor Hens, der in Berlin mehrere Monate lang Flüchtlinge unterrichtet hat, hat einen sehr lesenswerten Artikel darüber geschrieben:

Lernen und lernen lassen, NZZ vom 03.03.2016

Deutsch-Unterricht bieten auch die Freiwilligen bei der Asylunterkunft in Horgen an. Auch hierüber gibt es einen interessanten Artikel:

„Ich – lerne – Deutsch“, Zürichsee-Zeitung vom 08.03.2016

„Menschen ein Stück Heimat bieten“ – Brochüre zur Freiwilligenarbeit

Unter dem Titel „Menschen ein Stück Heimat bieten“ haben die Freiwilligen von Riggisberg (riggi-asyl.ch) eine Brochüre herausgegeben, in der sie ihre „Willkommenskultur“, ihr Vorgehen und ihre Erfahrungen aus fast 2 Jahren Flüchtlingshilfe beschreiben.

Die Brochüre ist sehr lesenswert für alle, die sich für Flüchtlinge in der Schweiz engagieren wollen – und wunderschön bebildert!

Begegnung aber schafft Vertrauen. Beidseitiges. Fremdheit kann sich in Freundschaft wandeln. So haben die Freiwilligen viel zu einem wachsenden, gegenseitigen Verständnis zwischen Bevölkerung und Asylsuchenden beigetragen. Ich bin ihnen dafür sehr dankbar und freue mich, wenn sie ihre Erfahrungen an andere weitergeben, die mit Flüchtlingen unterwegs sind.

Christine Bär-Zehnder,
Gemeindepräsidentin von Riggisberg

Download der Brochüre

Ein Interesse an gedruckten Broschüren kann per Email bei den Freiwilligen von riggi-asyl angemeldet werden.

Workshops zur Freiwilligenarbeit an der Tagung „Migrationscharta“

Heute fand  in der Berner Lorraine die Tagung Willkommen in einer solidarischen Gesellschaft statt.

Während der Vormittag der Vorstellung und Diskussion einer „Migrationscharta“ gewidmet war, gab es am Nachmittag diverse Workshops – darunter viele, die sich praktischen Aspekten der Freiwilligenarbeit und der Unterstützung von Flüchtlingen widmeten, z.B.

  • Flüchtlinge begleiten
  • Begegnung statt Vorurteile
  • Deutschkurse für Flüchtlinge
  • Schulbesuche zum Thema Asyl und Flüchtlinge
  • Crashkurs Asyl- und Ausländerrecht

Unter den Teilnehmer waren auch mehrere Freiwillige aus Bremgarten.

Programm und Details zur Tagung