6 Möglichkeiten, Flüchtlingen zu helfen

Eine Website der Schweizerischen Evangelischen Allianz stellt 6 Möglichkeiten vor, Flüchtlingen in der Schweiz zu helfen und listet zahlreiche Kontaktadressen und Informationen auf:

6 einfache Dinge, mit denen Du Flüchtlingen in der Schweiz helfen kannst.

Ja, die vielen Berichte über Krieg, Terror und Flüchtlingsströme können uns überfordern. Fremde, die ich nicht kenne, wirken manchmal bedrohlich. Mach etwas dagegen und lerne sie kennen, damit weder du noch sie weiter Angst haben müssen.

http://www.flüchtlingen-helfen.ch

 

Werbeanzeigen

Vortrag: „Als Erwachsener eine fremde Sprache lernen?“

Wer sich im Bereich Deutschkurse / Coaching / Sprachförderung für Flüchtlinge engagiert, hat vielleicht Interesse an folgendem Vortrag:

Myriam Egger, Erziehungswissenschaftlerin mit Schwerpunkt in interkultureller Erziehung, zum Thema

Als Erwachsene eine fremde Sprache erlernen?
Spracherwerb: Eine praktische Annäherung an ein aktuelles Konzept der Erwachsenenbildung im Migrationsbereich.

Datum: 17. Mai 2016 von 18 bis 21 Uhr
Ort: Haus der Begegnung, Mittelstrasse 6a, 3012 Bern

Veranstalterin ist die Fachstelle Sozialarbeit (FASA) der Katholischen Kirche Bern.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Workshops zur Freiwilligenarbeit an der Tagung „Migrationscharta“

Heute fand  in der Berner Lorraine die Tagung Willkommen in einer solidarischen Gesellschaft statt.

Während der Vormittag der Vorstellung und Diskussion einer „Migrationscharta“ gewidmet war, gab es am Nachmittag diverse Workshops – darunter viele, die sich praktischen Aspekten der Freiwilligenarbeit und der Unterstützung von Flüchtlingen widmeten, z.B.

  • Flüchtlinge begleiten
  • Begegnung statt Vorurteile
  • Deutschkurse für Flüchtlinge
  • Schulbesuche zum Thema Asyl und Flüchtlinge
  • Crashkurs Asyl- und Ausländerrecht

Unter den Teilnehmer waren auch mehrere Freiwillige aus Bremgarten.

Programm und Details zur Tagung

Woher kommen die Flüchtlinge? Und warum?

Die Notunterkunft in Bremgarten wird ab 13. Januar bezogen. Bekanntlich sind die Flüchtlingszahlen aktuell sehr hoch und es besteht ein grosser Mangel an geeigenten Unterkünften – allein im Kanton Bern müssen jede Woche mehr als 200 Plätze geschaffen werden. Es ist somit wahrscheinlich, dass die 100 in Bremgarten zur Verfügung stehenden Plätze schon nach kurzer Zeit gefüllt sind.

Noch ist unbekannt, woher die dort untergebrachten Asylsuchenden stammen. Es steht aber zu vermuten, dass es ähnlich sein wird, wie in anderen Asylzentren. Hier eine aktuelle Statistik aus der Unterkunft in Bern-Breitenrain:

VerteilungViktoria

 

Wie man sieht, gibt es dort 4 grössere Gruppen – Afghanistan, Eritrea, Sri Lanka und Syrien, sowie eine Zahl von ca. 15 weiteren Herkunftsländern, aus denen nur einzelne Personen stammen.

Warum fliehen die Menschen aus diesen Ländern? Wie ist die Situation dort? Welche Entwicklungen finden statt? Welche Sprachen sprechen die Flüchtlinge, welche Religion haben sie?

Auf der Web-Site der Schweizerischen Flüchtlingshilfe finden sich umfangreiche Hintergrundinformationen zu allen Herkunftsländern: