Nächster Halt: Schafhausen

Eine unschöne Überraschung erwartete mehrere Freiwillige letzte Woche an der Notunterkunft: Die Flüchtlinge, mit denen sie verabredet waren, hatten Bremgarten bereits für immer verlassen!

Der Vorfall ruft drastisch in Erinnerung, warum die Notunterkunft auch als „Durchgangszentrum“ bezeichnet wird: Sie stellt eben nur eine vorübergehende Unterbringung dar – niemand kann vorhersagen, wie lange die Menschen dort bleiben. Wir Freiwilligen werden uns daran gewöhnen müssen, Abschied zu nehmen – oder eben sogar: nicht einmal mehr Gelegenheit dafür zu haben.

Dieses Mal hatte die Sache immerhin einen schönen Grund: Etwa 10 Flüchtlinge aus Bremgarten waren nach Schafhausen im Emmental verlegt worden. Die Asylunterkunft dort ist in einem alten Schulhaus untergebracht – oberirdisch, mit Luft, Licht, mehr Platz!

Lange hatte es so ausgesehen, als würde das Asylzentrum Schafhausen geschlossen – die Stimmbürger dort entschieden am letzten Abstimmungswochenende überraschend anders.

Inzwischen sind zwei Freiwillige zu einem Besuch in Schafhausen gewesen. Sie haben den persönlichen Abschied nachgeholt und sich überzeugen können, dass es „ihren“ Schützlingen dort gut geht.

Presseberichte über das Asylzentrum Schafhausen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s